Mittwoch, 18. Mai 2016

Deutsche Pressestimmen zu PERSONAL SHOPPER

Gestern gab es nach den ersten Pressescreenings und auch direkt nach der Premiere ja schon einzelne Tweets von Journalisten und ausgewählten Cannes-Besuchern, die uns schon neugierig machten. Nun haben sich auch die Tagespressen zu Wort gemeldet. Wir haben die ersten deutschen Kritiken schonmal für euch gesammelt. Gerade bei einem Arthouse-Film von Olivier Assayas lohnt es sich, die ganzen Artikel zu lesen und sich mehr mit dem Film und vor allem der Handlung zu beschäftigen. 140 Zeichen kurze Tweets sind zwar für den ersten Eindruck immer sehr praktisch, aber jetzt beim „genaueren Betrachten“ habe ich dann doch einige Schwächen des Films rausgehört.. Aber lest selbst:
(Die Stellen, bei denen über Kristen geredet wird, haben wir wie immer hervorgehoben, die ganzen Kritiken findet ihr in den Links in den Überschriften)

(...)Wir wiederum können die Augen nicht abwenden von Kristen Stewart, die mit Hilfe von Assayas' konzentriert zerstreuter Inszenierung eine magnetische Leinwandpräsenz aufbaut. (...)

(...) Zum zweiten Mal nach ihrem tollen Auftritt in "Sils Maria" ist die US-Darstellerin Kristen Stewart in einem Assayas-Film zu sehen, diesmal allerdings nicht als jugendliches Spiegelbild von Juliette Binoche, sondern als alleinige Hauptdarstellerin in einem Film mit wenigen und eher unbedeutenden Nebenfiguren. Eine Aufgabe, die der 26-jährige Ex-"Twilight"-Star mit Bravour meistert: Stewart spielt auf eine suggestive Art linkisch und anmutig, nervös und bestimmt, dass man sich gar nicht satt sehen kann an ihr(..)

Süddeutsche: LARS EIDINGER IST VON KRISTEN STEWART FASZINIERT Lars Eidinger, der Fanboy ;)
(...) "Sie entspricht dem Ideal, das ich von der Schauspielerei habe. Sie ist aufrichtig in ihrem Spiel und dem Partner gegenüber." Eidinger spielt in dem Film "Personal Shopper" des Franzosen Olivier Assayas.

Kino-Zeit  "PERSONAL SHOPPER" VON OLIVIER ASSAYAS (negative Kritik & keine explizite Kristen-Erwähnung..dennoch bekommt man einen guten Eindruck vom Film.
(...) Stewart brilliert ganz und gar als verlorene Seele in der großen Stadt aus Glamour und Fassade.

Kurier.at CANNES: "AUF ALLES GEFASST SEIN MÜSSEN" 
Dass ausgerechnet Frankreichs profilierter Autorenfilmer Olivier Assayas für seinem Beitrag "Personal Shopper" mit den ersten Buhrufen des diesjährigen Festivals bestraft wurde, ist besonders bitter. Zumal der ehemalige "Twilight"-Star Kristen Stewart die Hauptrolle spielt und mit unglaublicher Schönheit und Intelligenz berauscht.(...)

So, kommen wir nun zu meinem absoluten Lieblingsbeitrag des Tages:
Deutschlandradio Kultur hat einen wunderbaren Beitrag über "starke Frauentypen in Cannes" gebracht und dabei eigentlich ausschließlich über Kristens Cannes Filme und ihre Karriere geredet :) "Sie sieht aus als sei sie 5 Tage im Berghain gewesen" <--- Bisher beste Beschreibung von Maureen in PS ^^ Aber hört selbst, der Beitrag geht ca. 4 Minuten. 
Hier geht's zum Beitrag - einfach rechts unten auf Audio klicken.

Gerade bei solch einem speziellen Genre, wie PERSONAL SHOPPER es zu sein scheint, ist es sicher schwer, den Geschmack der Kritiker zu treffen. Sogut wie jeder hat erwähnt, dass es nach dem 1. Screening Buhrufe gab. Ob für den Film an sich, das Ende, für Kristen, die Länge oder sonst was, weiß wohl keiner… Trotzdem war das  für viele der Aufhänger und auch hier sieht man, wie die Meinungen auseinander gehen.. Manche fanden es gerechtfertigt, andere völlig respektlos. Es ist kein richtiger Horrorfilm, aber auch kein richtiger Thriller. Viel mehr scheint sich Olivier Assayas damit zu befassen, wie Maureen den vermeintlichen Geist (ihres Bruders?) kontaktieren kann und davon besessen wird. +++Spoiler+++ Viele Kritiker störten sich unter anderem an der zum Ende des Films doch auftauchenden Geistererscheinung, die wohl sehr seltsam wirken muss. Hmmm, das macht mich neugierig ^^  +++Spoiler Ende+++ Ich selbst muss auch sagen, dass ich nach den vielen Zusammenfassungen des Films nun etwas zwiegespalten bin. Was jedoch nicht unerwähnt bleiben sollte ist, dass Kristen diesmal die alleinige Hauptrolle übernommen hat und Olivier diesen Film auch extra für sie geschrieben hat.  Die Lobeshymnen hören gar nicht mehr auf. Abseits von Twilight und vielleicht noch Snow White fällt mir auch kein Film ein, egal wie schlecht dieser bewertet wurde, in dem Kristens Darbietung mal nicht lobend erwähnt wird!  Und wir als Kristen Fan schauen uns die Filme natürlich trotzdem immer an – genau das macht einen Fan doch aus J  Ich find es wirklich super, wieviel Kristen in den letzten Jahren ausprobiert hat und sich auf Filme einlässt, egal wie abstrakt die Handlung bzw. ihre Rolle ist.

Personal Shopper mag somit vielleicht nie unser Lieblingsfilm werden, aber Kristen mal 120 Minuten in einer One-Frau-Show (Zitat moviepilot), sowas hatten bisher noch nicht! Den Film kriegen wir diesen Herbst zu sehen – ein genaues Datum gibt’s aber noch nicht!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen